Warum man Bikes nur beim BikeDealer kaufen sollte

Warum man Bikes nur beim BikeDealer kaufen sollte !

Warum man Bikes nur beim BikeDealer kaufen sollte

Okay, ich gebe zu, ich habe noch nicht viel Bikes gekauft. Jetzt wollte man mal ein Bike haben, womit man nicht im Gelände unterwegs ist, sondern auf der Strasse. Man wollte was ganz einfaches haben, wo man nicht viel rum schrauben muss. Da viel mir doch mal ein, da gibt es doch diese eine Marke, Rahme, Reifen, Felgen, kette, Sattel ………..

Ja ein Fixie muss her!

Warum man Bikes nur beim BikeDealer kaufen sollte

Wie gesagt so getan. Also, bei dem Onlinehändler gekauft, der diese Produkte verkauft und abwarten bis es kommt. Zahlung und Versand war schnell und fix erledigt! Das Bike kam gut verpackt an und der Aufbau ging schnell von statten.

Die ersten Testfahrten waren so lalala. Ein sehr guter freund, der Bikes von Stevens Fährt, gab mir dann einpaar tipps wie das ganze besser laufen kann und was muss ich sagen. Wunderbar, danke an ExDirk!

Nach eipaar Tagen bemerkte ich, das beim dem Fixie Floater Race sich die linke Kurbelschraube löste. Diese machte sich bemerkbar, das das linke Pedal eierte. Nicht so schön, aber man hat ja Werkzeug. Alles wieder festgezogen und los geht es wieder. Dachte man! Nach nicht mal 3Meter war diese schraube wieder los. Oh dachte man, gut noch mal nachziehen, denn das Wochenende steht vor der Tür und man wollte mal ne gute runde damit drehen. Aber auch das zweite dritte und und 100000 Mal brachte kein Erfolg, das die linke Kurbel festblieb. Aber das war noch nicht alles, das Trittlage fing auch an komische Geräusche zu machen.  Okay jetzt kann man sagen, hey alter das dingen kostet 300,- Euro. Dein Freund da fährt ein 1500,- Euro Bike das ist was vernünftiges. Ja kann man, muss man aber nicht, denn der reguläre preis des OnlineHändlers ist 549,- Euro. Also erwarte ich da auch etwas Qualität. Schliesslich ist da ja keine Gangschaltung dran! Fixie halt!

Das Bike machte mich nicht mehr Glücklich!

14 Tage Rückgaberecht

…Wer im Internet oder beim Versandhändler bestellt, hat ein gesetzlich verbrieftes Widerrufsrecht. 14 Tage lang. Ohne Angabe von Gründen. Die Frist beginnt mit dem Erhalt der Ware und der Widerrufsbelehrung. Fehlt die Widerrufsbelehrung oder ist sie falsch formuliert, beginnt die Frist nicht. Folge: Der Kunde kann den Kaufvertrag nun auch später noch widerrufen. Widerruf bedeutet: Der Kauf wird storniert. Der Kunde schickt die Ware zurück und bekommt im Austausch den Kaufpreis erstattet….

Quelle: test.de

Warum ich jetzt diesen Auszug des 14 Tägigen Rückgaberecht hier eingefügt habe, wird euch gleich klar gemacht!

Also, die linken Kurbel löst sich, das Lage geht wohl langsam im Arsch und ich habe kein Bock mehr darauf. Das ganze passierte innerhalb der 14Tage Rückgaberecht. Beim OnlineHändler angerufen. Junge Dame am Telefon, Problem geschildert und dabei gesagt das ich das Bike nicht mehr haben will. Darauf hin wurde mein “fall” aufgenommen und ich würde zurück gerufen. Betonte aber das ich es nicht mehr haben will. Dieses wurde einfach mal so ignoriert. Ich bekam dann am Abend ein Anruf, 2 Mal geklingelt und dann aufgelegt. Super keine Chance gehabt daran zugehen. Kurz darauf, also wenn ich kurz meine, waren das Buchteile von hundertstel, bekam man eine E-Mail wo sinngemäss drin stand, das man erst mal 100KM Fahren muss um dann alles nach ziehen soll. Die 100KM hatte ich nach 2Tagen weg. Mein zweites Telefonat mit dem OnlineHändler war auch noch recht entspannend. Ich erklärte wiederum alles und das ich vom 14Tage Rückgaberecht jetzt sofort gebrauch machen will. Darauf hin schickte mir dieser nette Mitarbeiter einen UPS abholschein, ich müsste nur mit UPS einen Termin vereinbaren und das Bike wieder in die Verpackung setzten. Alles getan!!!

UPS holte Bike ab, nun sollte ich 4tage auf eine E-Mail warten.

Heute, hups vergessen, das Bike ist laut UPS letzte Woche beim Versandhandel eingetroffen. So, heute immer noch keine E-Mail! Angerufen. Ja, ich sehe, das das Bike Repariert, an Sie, am Samstag rausgegangen ist! Das ist der Moment wo mir normaler weise der Arschplatzt! Aber nein, ich will ja ruhig bleiben. Es ist alles Cool und nur mit vernünftig redenen Menschen kann man arbeiten. Ich habe noch mal darauf hingewiesen, das ich das Bike nicht mehr will und dieses habe ich schon 2 mal gesagt. Sie sagte mir verweigern sie einfach die Annahme des Bikes. Gut werde ich tun.

Da die Geschichte, wohl noch nicht zu ende ist, wird Sie die Tage, von mir hier, fortgesetzt.

Seid gespannt.

UPDATE

Nach dem 5 Telefonat hatte man nun endlich verstanden. Geld ist wieder zurück und das Bike ist beim OnlineHändler. 

Was lernen wir daraus? Kaufe bei deinem Fahrradhändler ume ecke. Fahre es Probe und dann entscheide.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments

Kommentar verfassen