THOK Bikes TK-01RR – Ducati Powered by Thok – TestBike

THOK Bikes - TK-01RR - Ducati

Scroll hier

THOK Bikes – TK-01RR – Ducati

Ich durfte zum Ende des Sommer 2022 das THOK Bikes – TK-01RRDucati hier um Ruhrpott fahren.

26kg für ein E-Bike, ist das ein Klopper? Keineswegs würde ich sagen, denn wenn der Motor bei THOK Bikes – TK-01RR – Ducati eingeschaltet ist und das nur in der kleinsten Unterstützung, dann fährt es ganz sanft, sowohl auf der Straße, als auch im Gelände. Das ist aber auch dem Fahrwerk von Öhlins, sowie den Felgen von Crankbrothers und den Reifen von Pirelli geschuldet.

Das erste Mal unterwegs mit Öhlins

THOK Bikes - TK-01RR - Ducati

Die Gabel und der Dämpfer passen nicht nur optisch sehr gut, denn hier hat man sich von den Ducati inspirieren lassen, zudem hat man ein Öhlins Fahrwerk verbaut. Auch hier ganz im Sinnen der DUCATI SUPERLEGGERA V4.

Die Reifen von Pirelli

THOK Bikes - TK-01RR - Ducati

Bei der Reifenwahl hat man auf Pirelli zurückgegriffen und den Scorpion E-MTB S aufgezogen, der mir aber persönlich etwas zu rutschig im Gelände war, dennoch fühlte ich mich mit 1,8 Bar hinten und 1,6 Bar vorne sehr Sicher auf dem Rad. Ein Vögelchen hat mir aber gezwitschert, dass diese Reifenmischung verbessert worden ist und es wäre interessant zu sehen, wie sich das Bike jetzt fahren würde.

Das Bike

THOK Bikes - TK-01RR - Ducati

Jeder der schon mal ein E-Bike gefahren ist, weiß, das man immer mit dem Hintergedanken fährt, was mache ich bloss wenn der Akku leer ist. Die Frage nach dem Powermanagement stellt sich immer bei E-Bikes. Ich bin in meiner Tester Karriere schon einige E-Bikes mit unterschiedlichen E-Motoren gefahren. Sei es Motoren von Bosch, Brose, als auch Shimano. Bis dato hatten die Bosch Motoren mich immer überzeugt, was Reichweite und Powermanagement angeht. Beim Ducati Bike war nun der aktuelle Shimano Steps EP8 verbaut. Und ich muss sagen, das der Shimano EP8 wirklich einen guten Job gemacht hat bzgl. des Powermanagements. Tagestouren von ca 60km waren locker drin. Insgesamt hat der Shimano Steps EP8 einen sehr guten Eindruck bei mir hinterlassen. Kraftvoll, aber immer gut zu dosieren und auch bei den Details wurde mitgedacht, so dass die Schutz-Gummilippe für den Stecker jetzt so befestigt, das sie nicht mehr verloren geht.

THOK Bikes - TK-01RR - Ducati

Im Gelände und unseren Halden, hier Vorort (siehe Video oben), war das Bike einfach nur traumhaft gut zu fahren. Hierbei hat mich die Mullet Variante sehr überzeugt (27,5″ hinten und 29″ vorne). Aktuell werden alle Bikes bei THOK mit dieser Laufrad Kombination verbaut. Das Fahrgefühl war zu jeder Zeit griffig, durch enge Kurven konnte ich immer viel Grip mitnehmen und die Geschwindigkeit halten. (Single Trail Halde Hoppenbruch)

Jedes Mal wenn ich eine kurze Pause gemacht hatte, wurde ich auf das Bike angesprochen. “Wat eine Ducati als Mountainbike” – “Schöne Ducati” – “Wie fährt es sich?”  – “Wat kostet das Dingen denn“.  Selbst eingefleischten Motorrad Fahrer/innen waren von dem Bike begeistert… sagen wir es mal so, sie haben sich zu mir gesetzt nachdem wir über das THOK Bikes – TK-01RR – Ducati gesprochen hatten und dann gemeinsam einen Kaffee getrunken.

Technische Daten THOK Bikes – TK-01RR – Ducati

RAHMEN THOK  6061 T4 T6 Aluminium-rahmen, Schmiede und CNC Teilen, headtube tapared 1.8, 29″/27,5″ geometry, integrated down tube battery, enclosed internal cable, fully sealed cartridge bearing , 170 mm travel
MOTOR Shimano Steps EP8 (250Watt – 85Nm)
BATTERIE SHIMANO Integrated battery – 630 Wh with on/off Easy Touch
FEDERUNG Vorne: ÖHLINS – RXF38 Air TTX18, Boost – 29″, 15 x 110 mm, Offset 44, 38 mm  chassis, 180 mm of travel, compression and rebound adjust
Hinten: ÖHLINS – TTX Air, metric 230 x 65 mm – custom tuned Ducati
BREMSEN SHIMANO – Deore XT  4 pistons calipter  with Ice Technologies rotor (increased performances) 203 mm diameter front and rear. Mineral oil.
RADSATZ CRANKBROTHERS – Synthesis – Alloy 29″x31mm vorne / 27.5″x35mm hinten
BEREIFUNG Vorne: PIRELLI Scorpion S E-MTB S, TR, SmartGrip, HyperWall 29″x2.6
Hinten: PIRELLI Scorpion S E-MTB S, TR, SmartGrip, HyperWall 27.5″x2.6
ÜBERSETZUNG SHIMANO  – Deore XT 12 S (10-51)
SATTELSTÜTZE KS –   dropper post micro height adjustable, remote control
LENKER RENTHAL – Carbon 35 mm, rise 20mm, 800mm width

Fazit

Danke THOK Bikes, das ich das TK-01RR – Ducati hier im Ruhrpott testen durfte. Selbst mit einem Gesamtgewicht von 26kg, war das Bike immer sehr leichtfüßig unterwegs. Die Komponentenauswahl ist stimmig, auch wenn der aktuelle Listenpreis 7.690,- € liegt.  Würd ich es mir kaufen? Ja, denn man fährt eine Ducati und damit gehört man fast schon zu den studierten Zahnärzten ;), Quatsch! Nein, wirklich das Bike macht echt viel Spaß und das ist es doch was letztendlich zählt.

Muss man auf was besonderes achten? Jeder der ein Fully Fährt weiß was er zu tun hat und für alle anderen schaut euch die echt guten Tutorials an wie. z.B. von Flatout Suspension und von Jasper Jauch an. Danach sollte jeder neue E MTB Fahrer/in wissen was man zu tun hat. Also, wenn Ihr was besonderes haben wollt und zu einer feinen und sehr guten Community gehören wollt und dazu noch etwas mehr Geld auf der Tasche habt, ist das euer Bike, euere Community und euer E-MTB!

NS Bikes präsentiert sein erstes E-MTB das E-Fine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.