FASTFORWARD im Pott

FASTFORWARD im Pott – In Witten durfte ich das FASTFORWARD 29″ von Last Bikes Fahren. Mein Eindruck, mein Gefühle zum FASTFORWARD. Lest es.. 

FASTFORWARD im Pott

FASTFORWARD – Schnell-Vorwärts- ja so kann man das ganz gut und auf den Punkt ringen.

Fangen wir, aber wieder mal von ganz vorne an. Vor ca 2 Jahren wurde mit der Name der Manufaktur aus der Verbotenen Stadt rüber geworfen, Last Bikes! Die Last Bikes gefielen mir von der Optik her schon recht gut, leider hatte keiner ein Bike in meiner Größe, so das ich es schon damals hätte testen können.

Dieses sollte sich das jetzt am 10.10.2015 ändern, ich fuhr das FASTFORWARD von Last Bikes.

Mein Bike war wieder fertig, dachte ich, denn irgend was stimmte mit der Kette noch nicht ganz und habe dieses am Samstag Morgen bemerkt. Eigentlich wollte ich so gegen 10Uhr los fahren, damit ich so gegen 12 Uhr in Witten aufschlage, um das FASTFORWARD zu testen. Leider wurde aus 10Uhr nix, erste um 10:30Uhr ging es los. Also, ab nach Witten zum großen Parkplatz Kohlensiepen. Es ging auf die B235 richtung Witten. Auf der Strasse und das morgens, wo wohl noch einige Mensch die Nadel vom Vorabend im Arm sitzen hatten. Lebent kam man dann in Witten an und musste jetzt nur noch den Parkplatz Kohlensiepen finden. Bam, 12:40Uhr war der Alter man dann Vorort.

Herzlichen Glückwunsch zum 38.000€ bei Kickstarter!

Das war der erste Satz, als man die Jungs von Last Bikes und andere Teilnehmer sah. Aktuell Steht es bei 49.404€. Ach ja, einige wissen es ja noch nicht. Last Bikes hat eine Kampagne bei Kickstarter am laufen um Ihr FASTFORWARD (den Rahmen) vor zu Finanzieren. Sie wollten “nur” 19.800€ haben, sind aber Aktuell mit 49.404€ am Start. Ich hoffe mal, das Sie mit dem Geld in das Online Marketing einsteigen um draus auch Kapital zuschlagen, um weitere Bikes zu verkaufen, da ja die Finanzierung jetzt geklappt hat. Hier geht es noch zu Kampange: https://www.kickstarter.com (letzter Tag ist der Sonntag)

FASTFORWARD im Pott

So, bevor es auf das FASTFORWARD Bike geht erste mal, nach der langen Fahrt ein Stück Kuchen reinhauen und aus dem Getränke Rucksack einen Schluck Wasser ziehen. Last Bikes hat auch hier mein Geschmack getroffen, da ich ein großer Grobe- Fan bin und mein Privater FB Account recht voll vom Kaffeetrinken bei Grobe ist, fühlte ich mich sehr wohl ;).

Zum Bike, also zum FASTFORWARD !

tja was soll ich sagen, leider habe ich keine Notizen gemacht, welche Parts verbaut wurden. Was mir auf jeden fall auf gefallen ist, das das Bike sehr schmal durch die Röhrenkonstruktion auffällt. Ich, der Bomber auf so einem “dünnen” Bike. Okay Jörg, einer der beiden Inhaber, von Last Bikes stellte mir mein FASTFORWARD ein so, das ich gut und sicher darauf fahren konnte. Abmarsch, es ging in auf einen kleinen Trail und Jörg fuhr voraus. Ich muss gestehen ich war und bin konditionell dieses Jahr eine Luftpumpe. Wenn ich gerade mal 1000KM auf dem Tacho habe, für dieses Jahr, ist das schon übertrieben. Anyway! Dennoch macht das FASTFORWARD im Bergab Spass, es ist ein ganz anderes Fahrgefühl als wie jetzt doch mein “altes” Bergamont. Okay, der kürzere abstand vom Hinterrad zum Rahmen, der Winkel an der Gabel etc alles Faktoren die ein ganz anderes Fahrgefühl hergeben. Dennoch ein gutes für ein Hardtail und die “Farbe” schwarz gefällt mir auch 😉

FASTFORWARD im Pott
v.l.r. Florian Pätzold und Jörg Heydt

Zum Abschluss ist zu sagen, das es ein sehr gelungener Tag war. Das Bike, das FASTFORWARD macht Spass und man glaubt es kaum, es ist richtig stark im Gelände. Was natürlich super wäre, wenn ich es mal für 24stunde hier bei mir hätte und meine Home Trails Fahren könnte. Erste dann habe ich ein richtigen Ansatz um zusagen, was genau gut oder sogar schlecht sein könnte. Deswegen kann ich hier nur von einem ersten Eindruck schreiben, der (ich weiß ich wiederhole mich) sehr gut ist. FASTFORWARD im Pott !

Gerade gesehen das Last Bikes das FASTFORWARD mit Parts online gestellt hat.  Ich bin der Meinung das ich das FASTFORWARD Trail gefahren bin:

 

Model
FASTFORWARD TRAIL (2016)
frame FASTFORWARD (V1)
sizes L
fork Rock Shox Pike RCT3, 140 mm, Boost, black
head set Cane Creek 40
stem Kore Repute, choice of 35 or 50 mm
handle bar Kore OCD, 800 mm wide, 20 mm rise
grips Kore Rivera, lock-on
brakes Shimano XT, front 200 mm, rear 180 mm
shifter, front& rear derailleur Shimano XT
crank Shimano XT 26/36 T
bottom bracket Shimano XT
chain Shimano
cassette Shimano XT
wheels DT Swiss, E1700 Spline
tire, front Schwalbe Magic Mary, Evolution, Snakeskin
tire, rear Schwalbe Nobby Nic, Evolution, Snakeskin
seat Kore Frazel SL
seat post Rock Shox Reverb Stealth, 150×430 mm
seat clamp choice of bolt or quick release clamp
pedals Not included

 

ps, über eine Einladung im Gewächshaus‎ würde ich mich freuen 😉

Comments

comments

Powered by Facebook Comments

Kommentar verfassen